Archiv der Kategorie: AlleyCats

08.06.2013 WHERE’S THE PARTY AT? – Alleycat

8. Juni 2013, 20:00, DeWette Park, Elisabethenanlage

Startgebühr ist 5CHF
Wichtige Utensilien: Velolichter, Bunt/knallige Kleidung,Velo, Helm, Stadtplan, Schreibzeug, Umhängetasche/Rucksack

GESUCHT: 2-3- Checkpointler :) Bitte bei Luca Fichter melden…:)

Fotos

08.06.2013 WHERE’S THE PARTY AT? – Alleycat weiterlesen

Dail Elf: Die Jagd auf Mister X

 

Startgeld: 5.-

Mr. X ist ein Spion, der in Basel aufgetaucht ist. Er soll einen Chip an einen internationalen Agentenring übergeben. Mehrere Detektive jagen den berüchtigten Spion und wollen den Chip sicherstellen. Dail Elf: Die Jagd auf Mister X weiterlesen

Dail Acht: Who’s the King of Cheques? – Alles abräumen bitte!!

Samstag 18.08.2012 19:30 St. Johannspark

Keiner am Funk, niemand der das Telefon in der Zentrale abnimmt –
aber jede Menge Aufträge die es zu erledigen gilt. Dail Acht: Who’s the King of Cheques? – Alles abräumen bitte!! weiterlesen

2012: Another Race Odyssey Part ains: Hafenrundfahrt 28.01.

Die Bilder vom Rennen

Ja wir tun’s wieder! Nachdem Ziiri letztes Jahr erfolgreich die Metzkatze veranstaltet hat, ist die Reihe wieder an der MEO Basel! Es wird jeden Monat ein Alleycat in und um Basel geben, mit einer Gesamtwertung. Die Gesamtsiegerin und der Gesamtsieger wird zur ehrenvollen Vertretung der Basler Velokuriergilde an die ECMC2013 geschickt, auf kosten der MEO, selbstverständlich.

Wir freuen uns auf das erste Rennen dieses Jahres, veranstaltet von Voxo und Fabian und läuft unter dem Motto Hafenrundfahrt.

Startgeld: 10.- inkl. Bier und Essen

Startort: Werkstatt von Fabian, Hochbergerstr. 160, bei Metropol Kurier, 4057

Startzeit: 20:00

Bring: gutes Licht!

Wir freuen auf zahlreiches Erscheinen und hoffen auf renngierige Wädli!

 

> Resultate auf raceodyssey.meobasel.ch

Liberales Alleycat

Erst vor wenigen Wochen wurde für einen altgedienten Velokurier ein Ehren-Alleycat ausgetragen. Alleycats sind Rundfahrten für Velokuriere. Neuerdings machen da auch andere Velöler mit, auch muss es nicht mehr zwingendermassen innerhalb der Stadtgrenzen stattfinden.

Schon am Start zeigten sich alle hochmotiviert und tauchten mit ihren schnellen Rennmaschinen auf, sie selber gekleidet in engen Trikots, meist im tonangebenden Hellblau-weiss.

Zumeist im Feld wurden die verschiedenen Checkpoints angepeilt und die dortigen Aufgaben gelöst. Einzelne Ältere – Erfahrenere möche man sagen – versuchten sich als Ausreisser. Auch gesichtet wurde die Dead-Fucking-Last-Gruppe mit ihrem ausgefallenen Gruppenfahrrad (war das in Aesch? Mann, meine Synapsen haben sich an dem Abend wohl frühzeitig verabschiedet).

Im Ziel wurde wie allenthalben gefeiert und Bilanz gezogen. Es war ein gelungener Anlass, grosser Dank gebührt dem Organisator, der in so kurzer Zeit ein fieses Alleycat auf die Beine gestellt hat.


Videodokument von eben diesem Alleycat
Der Schreibende war an der Afterparty leider bereits im Arsch, dieses Videöli hilft der Rekonstruktion.